Du bist nicht angemeldet.

John

Fortgeschrittener

  • »John« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Wohnort: Da wo die Wiesen noch grün sind, also aus dem Osten

Beruf: SJ-Moderator

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. Februar 2010, 11:57

Steuersünder CD Kaufen oder nicht?

36%

Ja (9)

44%

Nein (11)

20%

Weiß nicht (5)

Ihr kennt ja sicher das Thema mit der Steuersünder CD, die sich Schäuble für läppische 2,5 Mio kaufen kann.

Nun würde mich mal die Meinung der User interessieren, wie die darüber denken.

kaufen oder nicht?
Datenschutz ja oder nein?

Immerhin tun wir hier ja auch Sachen wo wir dem datenschutz ausgeliefert sind (Hoster, Provider bis hin zum Forenbetreiber)


Was haltet ihr davon?
Sollte der Staat sie kaufen, immerhin braucht er das Geld oder darf ein Rechtsstaat nicht zu solchen Mitteln greifen?
Dir gefallen meine Uploads und du willst dir nen Netload Account holen: Klick für meinen Ref-Link

Zitat

ich habe moch von basketball verabschiedet.. habe mir paar spiele runtergeladen und fand es ätzend langweilig.
:eek::eek:

Juniper

unregistriert

2

Montag, 1. Februar 2010, 12:15

Ganz ehrlich?

Kaufen, Steuern nachfordern, Strafverfahren einleiten, hohe Geldstrafen verhängen (die nicht so ohne weiteres aus der Portokasse zu zahlen sind)..

Was wird passieren?

Gar nichts! Sie werden dem eigenen Klientel nichts an Bein pinkeln. Das Geschrei um Datenschutz ist jetzt plötzlich groß, aber wenn es um die Überwachung von uns 80 Mio potentiellen Terroristen - also uns allen - geht, ist es völlig okay (Stichwort: VDS).

3

Mittwoch, 3. Februar 2010, 15:20

Ich finde, der Kauf der CD wäre der falsche Weg. Datendiebe sollten nicht belohnt werden. Trotzdem freut es mich, dass jetzt tausende Steuersünder schwitzen und über Selbstanzeigen nachdenken. Vielleicht sollte die Regierung den Kauf ankündigen, aber nicht wirklich durchziehen. Schon das könnte die Kassen füllen.

4

Donnerstag, 4. Februar 2010, 18:06

Zitat von »Juniper;1108«

Ganz ehrlich?
Kaufen, Steuern nachfordern, Strafverfahren einleiten, hohe Geldstrafen verhängen (die nicht so ohne weiteres aus der Portokasse zu zahlen sind)..

:thumbsup:
aus schaen wird man klug, und wenn irgendein banker, der sich monatlich n paar millionen prämie einstreicht, dann zur kasse gebeten wird, freut mich das ungemein... :)

Zitat von »bert;1173«

Vielleicht sollte die Regierung den Kauf ankündigen, aber nicht wirklich durchziehen. Schon das könnte die Kassen füllen.


auch ne sehr gute taktik - für mehr ehrlichkeit :)

ganz ehrlich: ich habe keine steuersünden begangen, und in meinem bekanntenkreis kann ich mir das auch nicht vorstellen. solange die die 2.5 millionen wieder reinholen, oder mehr reinkriegen, ist es gut für den deutschen staatshaushalt, wenn die CD gekauft wird. 2,5 millionen sing ja genaugenomen GAR NICHTS für die staatskasse :D

5

Donnerstag, 4. Februar 2010, 19:36

Ich bin gegen den Kauf dieser CD.
Jemand stiehlt Daten (Kundendaten der Bank) und bietet sie einem anderen (unserem Staat) an... das ist im Prinzip nichts anderes als Industriespionage.
Auch wenn ich Steuerhinterziehung nicht gut heisse, so sollte man kriminelles Verhalten (Datendiebstahl) nicht auch noch unterstützen oder gar finanziell entlohnen...


Gruß Sid

Edit: manche nennen es auch Hehlerei:

Streit um Steuer-CD: Schweizer "fahnden" nach Merkel und Schäuble - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE

einfach genial: Merkel: wanted. dead or alive? :D

6

Freitag, 5. Februar 2010, 00:54

@sid
besser haette ich es auch nicht sagen koennen!
100% deine meinung!

mfg

Juniper

unregistriert

7

Freitag, 5. Februar 2010, 08:50

Tja, das werden wir wohl nie erfahren. Aber dass Leute, die ohnehin schon viel Geld haben, auch noch Steuern wissentlich in Mio Höhe hinterziehen können und bei Auffliegen der Sache ein Taschengeld an Strafe zahlen (siehe die Liechtensteiner Sache), aber der "kleine Mann", der versehentlich eine Zahl verdreht hat oder bei dem ganzen Steuerkauderwelsch versehentlich was verwechselt oder nicht angibt, wird für ihn gesehen so hart bestraft, dass er ewig dran zu knabbern hat.

IMO machen sich die Schweiz und deren Banken strafbar, wenn sie erlauben, dass Schwarzgeld bei ihnen gebunkert wird. (Sie wissen ja, dass es von Steuerflüchtlingen kommt.) Der große Aufschrei wegen Datenschutz erfolgt logischerweise, auch von der FDP, deren Klientel ja betroffen ist.

Hehlerei ist es nicht, da es nur Daten sind, aber keine Ware.

Der Rechtsanwalt, der die Merkel angezeigt hat, hat der auch die Merkel angezeigt, als die VDS kam? Als gewisse Argen angefangen haben, Daten von Privatunternehmen über ihre Arbeitslosen zu sammeln? Als Elena angekündigt wurde (die Datenkrake für die Ämter, wo Arbeitgeber sämtliche Daten der Angestellten hergeben müssen wie Gehälter, Krankheitstage, ob sie gestreikt haben etc)? Als die riesen Aktion war, wo von allen (!!!) Kreditkarteninhabern in Deutschland die Kreditkartenbewegungen überprüft wurden? Wo war der Rechtsanwalt da? Oder hat er etwa auch Steuern hinterzogen und sie auf einem Schweizer Bankkonto gebunkert?

sunspots

unregistriert

8

Freitag, 5. Februar 2010, 09:52

Zitat

Hehlerei ist es nicht, da es nur Daten sind, aber keine Ware.

Es ist Hehlerei mit Informationen, welche eines der wichtigsten Güter in unserem Zeitalter darstellen.

Was ist schon ein Gegenstand wert, wenn doch eigentlich die Erinnerung daran zählt und nicht der Gegenstand an sich?

Dazu kommen die Politischen folgen, und wer wird dann drunter Leiden?
Garantiert nicht die Politiker noch die Steuersünder.
Sondern zum großteil die Wirtschaft weil die Schweiz alle rechtfertigung hat sich für ein Embargo auszusprechen. Oder was machen "wir" wenn Merkel auf dem Weg nach Uppsala eine zwischenlandung in Zürich einlegt? Die Schweiz könnte Sie festsetzen wegen Industriespionage & bruch des Bankgeheimnisses. Das wäre sicherlich Prickelnd.. hatten wir ja schließlich noch nie das der Bundeskanzler irgendwo unter Arrest stand.

9

Montag, 15. März 2010, 13:33

Ich denke die CDs müssen ncht mehr gekauft werden, da es wohl etwa 10.000 selbstanzeigen gab. Aber im Grundsatz bin ich für den kauf aus mehreren Gründen:

1. Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat. Wer steuern hinterzieht schädigt nicht nur den Staat sondern letztendlich uns. Denn mit den Steuern werden viele Dinge bezahlt die wir ALLE nutzen, wie Infrastruktur, Bildung, Kultur, Sozialkassen, etc. Jemand der den Staat bescheißt bescheißt also die ganze Gesellschaft.
2. Abrschreckungseffekt. Bisher haben sehr viele Menschen Steuern hinterzogen weil es so leicht und Sicher war. Wenn diese CDs gekauft werden hat das Signalwirkung, das heißt in Zukunft könnte die Steuerhinterziehung abnehmen. Wenn die Gefahr zu groß wird entdeckt zu werden.
3. Steueroasen werden durch die Hintertür ausgetrocknet. Da die Regierungen sich ja kaum auf ein gemeinsames vorgehen gegen Steueroasen einigen können ist dies die einzige möglichkeit um überhaupt Steuerbetrug aufzuklären. Ausserdem könnte das dazu führen das Länder mit Bankgeheimnis dies auf lange Sicht aufgeben. Hier sind inzwischen ja auch schon einige Fortschritte erzielt worden.
4. Manchmal kann man betrüger nur mit Betrug überführen. Auch wenn es Moralisch fragwürdig ist, muss man die Mittel die Staat vorgibt voll ausschöpfen. Da die Juristen sagen das der Erwerb legal ist seh ich dort auch kein Problem.
5. Beim den kauf dieser CDs werden größere Geldsummen gezahlt. Das könnte Mitarbeiter in anderen Banken auch dazu motivieren weitere Steuersünder Daten zu klauen und das wiederum führt zu einer Aushebelung des Bankegeheimnis. Was langfristig dazu führen könnte das dieses ganz abgeschafft wird. Dadurch würde dann auch das Geschäft mit Steuersünderkarteien versiegen. Man sollte auch nicht vergessen dass die Person die diese Daten verkauft höchst wahrscheinlich den Job verliert und dann ist die kohle ein sehr großzügiger ausgleich für die mühe.

Manchmal lässt sich das Übel nur mit dem übel Bekämpfen und ehrlich gesagt hat in der Wirtscahft niemand Skrupel davor Kundendaten zu verkaufen. Bei jeder Firmeninsolvenz werden auch ganze Kundendatenbanken legal an den Meistbietenden verscherbelt (so auch im Fall Quelle geschehen) um die Gläubiger zufriedenzustellen. warum soll man also nicht auch Daten kaufen die zur abwechslung der Allgemeinheit zu gute kommt und nicht nur ein paar wenigen.
Aber grundsätzlich wäre es dringend nötig das Datenschutzgesetz wirksamer zu gestalten, höhere Sanktionen für Mißbrauch festzuschreiben und wesentlich mehr Personal zur verfügung zu Stellen die die Einhaltung der Gesetze überwachen. Mit den höheren einnahmen durch Strafen sollte sich das dann in etwa gegenfinanzieren lassen. (natürlich weiß ich das dies nie passieren wird, da die Lobby der Industrie viel zu viel Einfluss hat, erst recht mit der FDP in der Regierung)

@Ben: Vorratsdatenspeicherung ist ja zum vom Bundesverfassungsgericht gekippt wurden, vorerst.

10

Montag, 22. März 2010, 05:25

ich bin klar gegen diese CD. Erstens wird es Nachahmer finden, was zur Folge hat, dass sich die Bevölkerung gegeneinander auf sich hetzt um auf diese Weise Geld zu machen. In so einer Gesellschaft möchte ich nicht leben und zum Glück werde ich bald auch aus Deutschland ausziehen.
Zweitens nimmt sich die Regierung das Recht auf einen illegalen Handel einzugehen, aber der einfache Bürger wird überkontrolliert und ihm wird vieles nicht erlaubt. Na wenn mich die Regierung schon so offensichtlich verarscht, habe ich noch einen Grund so viel Steierun zu hinterziehen, wie es geht. Warum soll ich Leute, die mich verarschen unterstützen?
Drittens zweifle ich, dass Superreiche von diesem Klau betroffen sind. Denn diese haben ihre Milliarden auf irgendwelchen kleinen Inseln und alles ist legal irgendwo versteckt. Überlegt euch mal, wer in die Schweiz fährt um dort sien Geld zu bunkern. Das sind eher die oberen Mittelständler, für die es sich nicht lohnt in einer kleinen Privatbank das Geld zu bunkern und extra einen eigenen Verwalter zu haben, was Superreicher haben. Ich finde die Polemik, dass dadurch die da oben betroffen sind einfach nur Populismus um bei den Wählern gut anzukommen. Am Anfang der Debatte waren auch alle erstmal vorsichtig und haben geguckt, was die Bevölkerung sagt. Und da die Mehrheit nicht dagegen war (immerhin ist es ja wahrscheinlich nicht ihr Geld, da die Mehrheit untere Mittelschicht bis Unterschicht ist), war die Regierung für den Kauf.
sauge nur niveauvolle Dokus und nicht diesen ZDF/ARD/History Channel/Pro 7/Hartz 4 TV Müll für die geistige Unterschicht 8)

11

Sonntag, 3. Juli 2011, 16:15

Ich bin strikt dagegen, denn ein Staat der 70% Steuern und Abgaben kassiert und dennoch Billionen Schulden hat und trotzdem Hunderte Milliarden für Scheisse ausgibt (Griechenland, Kriegsfinanzierung etc) der muss sich nicht wundern, wenn Leute aus Notwehr ihr Geld im Ausland anlegen und verdienen.:rolleyes:

Daher finde ich es auch eine Frechheit, daß man das Bankgeheimnis total verwässert und auch Steueroasen bekämpfen will, anstatt die eigene Wirtschaftspolitik mal der Realität anzupassen.

12

Sonntag, 15. April 2012, 20:28

Steuerhinterziehung ist was großes !
Steuern werden für die Realisierung aller Staatstätigkeiten wie Schulen, Uni, Sozialsystem usw. benötigt.
Leute einsperren lebenslang.